Kava Kava

Kava Kava – Beruhigung aus der Südsee. In der Naturheilkunde sind Badrian und Johanniskraut schon seit langem wegen ihrer beruhigenden und stimmungsaufhellenden Wirkung bekannt. Schon die Großmütter vertrauten diesen Heilkräutern, um einen gesunden Schlaf zu finden, auch wenn die Zeiten mal hektisch waren. Die beiden bekannten Kräuter bekamen in der letzten Zeit allerdings Konkurrenz aus der Südsee.

Die Ureinwohner der Südseeinseln schwören auf ein Pflanzenextrakt aus der Kava Kava Wurzel, dass auch als Rauschpfeffer bekannt ist. Das bewährte Heilmittel wird in der Südsee seit mehr als 3000 Jahren bei religiösen Ritualen verwandt. Die Naturheiler schätzen das Pflanzenextrakt allerdings auch als natürliches Entspannungsmittel. Bei den Ureinwohnern trinken hauptsächlich Männer einen Trank aus der Pulver der Kava Kava Wurzel oder kauen auf den frischen Wurzeln. Kava Kava sorgt so für die Entspannung und Lockerung der Muskeln. Die beruhigende Wirkung des Pflanzenextraktes fördert zudem einen erholsamen gesunden Schlaf.

In zivilisierteren Gegenden ist Kava Kava als Nahrungsergänzung oder Naturheilmittel in Form von Kapseln erhältlich. Seit 2002 sind einige Produkte allerdings nur noch auf Rezept zu bekommen. Da der Wirkstoff eine eher dämpfende denn aufhellende und anregende Wirkung auf die Stimmung hat, wird er gelegentlich auch zur Unterstützung beim Alkoholentzug eingesetzt. Kava Kava findet mittlerweile vorwiegend Anwendung als mildes Psychopharmaka bei Angstzuständen, Unruhe, Spannungszuständen und Panikattacken. Herausragende Erfolge erlebt die Kava Kava Wurzel durch ihre muskelentspannenden und antidepressiven Eigenschaften, die ohne die Nebenwirkungen herkömmlicher Psychopharmaka auskommen. Menschen mit einem Leberleiden sollten allerdings auf die Einnahme von Kava Kava Präparaten ohne ärztliche Aufsicht verzichten.